Andromeda Zoo - Stonewashed Cover

Nein, dieses Cover gehört nicht zum Album einer Western-Folk-Band, die den Soundtrack zum Goldschürfen liefert, sondern um „The Stonewashed EP“ der Rocker der Band Andromeda Zoo. Das Trio veröffentlichte im letzten Jahr ihr selbstbetiteltes Debütalbum, dessen musikalischer Weg mit den nun vorliegenden drei Songs konsequent weitergeführt wird.

Mit einem sehr groovigen Gitarrenriff startet „The riddle of gold“. Sänger Thomas Sraka legt seine raue Stimme über den sich nun erhebenden trockenen Sound erdigen Rock’n’Rolls und die sich wiederholende Zeile „Wake up!“, die in den eingängigen Refrain überleitet, eignet sich sicher live zur Publikumseinbindung. Auch „Dinghy“ hat dieses unwiderstehliche, mitreißende Etwas, sowohl in der Chorusmelodie, als auch im Rhythmussektor, das nicht unbedingt zum Stillstehen animiert. Den Abschluss bildet „Red scythe magnetism“, das zum Ende hin immer abgedrehter wird, da die drei Musiker ihre Instrumente einen höchst kreativen und im Gegensatz zu den anderen Stücken etwas verfrickelteren Solopart anstimmen lassen.

Eine gelungene Überbrückung zum nächsten Album stellt diese EP auf jeden Fall dar. Es ist faszinierend, was die drei Musiker hier schaffen. Mit den ursprünglichen Mitteln einer Rockband, nämlich Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang, schaffen Andromeda Zoo einen Sound, der angenehm minimalistisch und dadurch sehr auf den Song fokussiert ist, da keine überflüssigen Zusatzarrangements dieses sehr komprimierte Gesamtpaket zerstören. Wer also auf urwüchsige, authentische Rockmusik steht, macht mit Andromeda Zoo nichts verkehrt.

AZ-Band2017 (3)_600

Advertisements