Blue Images Forgotten Dreams Frontcover

Im letzten Mai veröffentlichten Blue Images ihr Album „Her Light“, dem nun die digitale EP „Forgotten Dreams“ als Ergänzung folgt. Als Aushängeschild wurde der Track „Forgotten“ ausgewählt, eine gute Wahl, wie ich finde, denn dieses hymnische Stück entpuppte sich damals schon als bleibender Ohrwurm. Neben einer Reihe von Remixen und einer deutschen Version des Single-Tracks befinden sich aber auch drei komplett neue Songs auf der EP, die alle stilistisch und qualitativ auch sehr gut auf „Her Light“ hätten Platz finden können. Mal angenehm und verträumt gleitender und mal beattechnisch treibender Synthie-Pop mit eingängigen Melodien bestimmt immer noch das Klangbild, wobei besonders „Dreaming“ mit seinem großen Refrain auffällt und einen positiven Eindruck hinterlässt. Für den Abschluss dieser Veröffentlichung wagte man sich noch an zwei Coverversionen heran. Zum einen wurden „That smiling face“ von Camouflage und zum anderen „Souls“ von Project Pitchfork einer blau schillernden Bearbeitung unterzogen, was jeweils passabel funktioniert hat. Die runden, gelungenen Umsetzungen wissen zu gefallen, auch wenn sie die Fans der Originale wahrscheinlich nicht vom Hocker hauen werden.

Wem das vorangegangene Album bereits gefallen hat, der wird mit den „Forgotten Dreams“ gut bedient sein. Wo andere Bands lediglich Single-Tracks, inklusive ein, zwei Remixen als Auskopplung auf den Markt werfen, bieten Blue Images dem Hörer mit den versammelten 11 Tracks hier wirklich einen großzügigen und schönen Mehrwert für sein Geld.

BI Logo black hi

Advertisements