Makthaverskan cover

Makthaverskan auf Bandcamp

Tollen schwedischen Dream-Pop präsentiert die Gruppe Makthaverskan aus Göteborg. Hallige Gitarren, treibende Drums und eine leicht entrückte Frauenstimme bestimmen das Klangbild, welches Melancholie und Fernweh empfinden lässt. Auf der vor kurzem veröffentlichten Doppel-Single „Demands/Onkel“ befinden sich zwei qualitativ ähnlich hochwertige Stücke, die aus der Produktionsphase des 2017er-Albums „III“ stammen, jedoch nicht nach ausrangierter, zweitklassiger Ware klingen. „Demands“ wird von einer heiteren Gitarrenmelodie eingeleitet und getragen, welche sich sofort im Gehörgang festsetzt und es vermag, einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. „Onkel“ setzt dagegen mehr auf Atmosphäre und ist einer dieser Songs, die man immer wieder gebannt verfolgt, da er eine gelungene Sogwirkung besitzt.

„Demands/Onkel“ ist sowohl digital, als auch auf einer Vinyl-Scheibe zu erstehen. Mich persönlich motivieren die beiden hier vorliegenden Lieder sehr, mich auch mit dem Rest des bereits existenten Material von Makthaverskan zu beschäftigen und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es vielen Anderen genauso geht. Die Musik der Schweden eignet sich sehr gut für Fans von verträumtem Sound, der aber trotzdem eine wohl überlegte und passend eingesetzte Rock-Note hat.

Werbeanzeigen